Feiernaustausch Suhl

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar! (Astrid Lindgren)

Am 12.05.18 durfte ich die Jugendweihe in Suhl besuchen. Als ich so nach Suhl reinfuhr, hatte ich das Gefühl, dass diese Stadt mitten auf einem Berg im Wald liegt. Die Natur ist gigantisch.
Nachdem ich dann im Parkhaus stand und mich auf dem Weg zum Eingang des CCS mehrfach verlaufen hatte, nahm mich mein Begleitschutz Danny herzlichst in Empfang. Er zeigte mir einmal rundum alles und jeden.  Danny erzählte mir auch, wie in Suhl die Vorbereitung auf die Jugendweihe läuft. Anders als bei uns gibt es dort kein Kurssystem, sondern sie starten gleich mit den Veranstaltungen durch. -Gut darauf müssen unsere Leute eben bis nach der Jugendweihe warten, wenn sie zu den Querdenkern dürfen.
Nachdem wir mehrmals durch die 142 Jugendlichen gelaufen waren und uns auf unsere, extra für uns freigehaltenen Plätze begeben hatten, ging es los.
Bevor ich nun näheres über die Feier berichte, möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich so nah am Wasser gebaut bin, mir wurde schon unterstellt, ich sei der Strand.
Der Saal hat nebenbei bemerkt eine unglaublich angenehme, harmonische Beleuchtung. Die Jugendlichen zogen zu dem Lied ´congress of paradise´ ein. Nachdem sie ihre Plätze eingenommen hatten, kam eine Sängerin auf die Bühne, deren Jugendweihe noch nicht lange her sein kann und schmetterte das Lied Ónly teardrops´. Danach wurde eine Diashow gespielt, in der alle Teilnehmer als kleine Kinder/Babys gezeigt wurden. Das und dazu noch Lieder wie ´dir gehört mein Herz´ oder ´nie erwachsen sein´, haben mir die Tränen in die Augen getrieben. (Ok, ich untertreibe hier stark. Ich habe richtig geheult. Ich hoffe Danny hat es nicht so stark mitbekommen) Danach wurden von ein paar jungen Mädels eine Tanzperformance zu Liedern der 90er Jahre vorgeführt, die alle wieder auf Schwung brachte (ach, wem mach ich was vor, wenn es bei mir einmal läuft, dann läuft es) Die anschließende Festrede von Daniel Ebert, in der er über sein Leben und seine Träume erzählte, war wohl etwas, in der sich alle Gäste wiederfinden konnten.
Nach der ersten Hälfte der Urkundenübergabe stieg Max, ein (laut meiner Quelle) 8-jähriger Junge, auf die Bühne, um ´99 Luftballons´ zu singen. Ich war hin und weg, wie er alle mitgerissen und animiert hat.
Nach der zweiten Hälfte wurde ´played a live´ getrommelt. Die Jugendweihe in Suhl wurde traditionell durch eine Lasershow abgeschlossen, nach der die Jugendlichen zu ´together as one´ auszogen.Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal abschließend bei allen Mitgliedern der Jugendweihe Suhl bedanken, dass sie mich so breitwillig rumgeführt, mir alles erzählt und ihr Essen mit mir geteilt haben. Ich habe meinen Ausflug zu euch wirklich genossen!